Meldung

VW-Skandal im Umweltausschuss des Europäischen Parlaments

Anlässlich des Skandals um die Manipulationen von VW bei den Abgasgrenzwerten für DIeselfahrzeuge zitierte der Umweltaussschuss die Europäische Kommission kurzfristig zu einer Fragestunde in den Ausschuss.

Hierzu erklärt der verkehrspolitische Sprecher der SPD-Europaabgeordneten, Ismail Ertug:

"Die in den USA aufgedeckten Manipulationen sind ein handfester Skandal. Dies zeigt nochmals eindrücklich, dass wir endlich die Testverfahren für Abgase wie Stickoxide (NOx) und CO2 aber auch für den Kraftstoffverbrauch überarbeiten müssen. Reale Abgasmessungen (Real Driving Emissions, RDE) und WLTP-Verfahren für Spritverbrauch können hier Abhilfe schaffen. Zudem glaube ich nicht, dass lediglich VW "trickst". DIe Europäische Kommission muss jetzt dringend handeln und alle Hersteller gleichermaßen überprüfen."

Alle Meldungen

Newsletter

Sie wollen über aktuelle europäische Themen und meine parlamentarische Arbeit regelmäßig informiert werden? Hier können Sie sich für meinen monatlichen Newsletter anmelden.