Pressebericht

Gesichter wechseln, Anspruch bleibt

Wolfgang Widmann neuer Vorstandssprecher der Wirtschaftsjunioren – Johann Schmalzl jetzt Ehrenmitglied

Amberg. (exb) Die Wirtschaftsjunioren Amberg-Sulzbach werden 2018 von Wolfgang Widmann geführt. Der selbstständige IT-Dienstleister aus Amberg wurde mit Cornelia Fehlner, tätig bei der Messe Nürnberg, und Apotheker Nicholas Strobl in den Vorstand gewählt. Marco Kleindienst von der Werbeagentur Darwin Communication wurde in seinem Amt als Pressereferent bestätigt, ebenso die Kassenprüfer Jeannine List und Alexander Seitz. Die Geschäftsführung bleibt bei Bernhard Reif, Mitarbeiter in der Amberger Geschäftsstelle der Industrie- und Handelskammer. Der bisherige Vorstandssprecher Dieter Kohl, der laut einer Pressemitteilung der Wirtschaftsjunioren für 2018 zum stellvertretenden Bezirkssprecher gewählt wurde, blickte in seinem Bericht auf ein veranstaltungsreiches Jahr zurück. Er erinnerte an die Informationsbesuche bei den Firmen Augustin Naturkostladen, Rowisoft GmbH, Lüdecke GmbH sowie der Kristallglasfabrik.

19 Ausbildungsmessen

Das Thema Erben und Vererben stand bei einem Vortrag auf dem Programm. Börsenexperte Robert Beer gab seine Einschätzung zur Entwicklung der Aktienmärkte. Bei einer Informationsveranstaltung über die Ziele und Strukturen der Wirtschaftsjunioren wurde im August die Geschäftsführung von Johann Schmalzl auf Bernhard Reif übertragen. Bei der Bezirksveranstaltung in Neumarkt referierte der ehemalige Fifa- Schiedsrichter Urs Meier über „Entscheidungen unter Druck“. Als Höhepunkte bezeichnete Kohl den Dialog mit den Europaabgeordneten Albert Dess (CSU) und Ismail Ertug (SPD) zur Zukunft der Europäischen Union sowie den Besuch einer Delegation von Wirtschaftsjunioren aus Pilsen. Die Ausbildungsmesse im ACC gab es bereits zum 19. Mal. Kohl dankte den Mitgliedern für die aktive Mitarbeit, insbesondere auch für die Unterstützung beim Bewerbertraining, sowohl an den Mittelschulen Ensdorf und Ammersricht, als auch bei zwei Gruppen junger Flüchtlinge in Amberg und Sulzbach- Rosenberg. Er wies auch noch auf mehrere Veranstaltungen auf Landes-, Bundes- und Internationaler Ebene hin, die von den Mitgliedern in 2017 besucht wurden. Als Resümee seiner dreijährigen Vorstandstätigkeit, aber auch seiner bisherigen Mitgliedschaft insgesamt, sieht Kohl die Organisation der Wirtschaftsjunioren als das Netzwerk mit dem größten Mehrwert für die Mitglieder.

Bis zum 45. Lebensjahr

Auf Antrag der Vorstands beschloss die Mitgliederversammlung einstimmig, den langjährigen Geschäftsführer Johann Schmalzl „aufgrund seiner herausragenden Verdienste“ um den Juniorenkreis die Ehrenmitgliedschaft zu verleihen. Da die Satzung der Wirtschaftsjunioren nur eine aktive Mitgliedschaft bis zum 45. Lebensjahr zulässt, wurde Gerhard Ott verabschiedet. Er war Vorstandssprecher und wurde nun in den Kreis der Fördermitglieder aufgenommen. Wolfgang Widmann stellte erste Ideen für Veranstaltungen vor, die es im neuen Jahr geben soll. Zum Programm gehöre auch wieder die Ausbildungsmesse im Kongresszentrum. Neben verschiedenen Firmen- und Informationsbesuchen (unter anderem bei Adidas und Conrad) ist auch ein Vortrag zum Thema Unternehmensnachfolge und Betriebsübergabe vorgesehen. Anlässlich der Landtagswahl im nächsten Jahr planen die Wirtschaftsjunioren wieder ein Dialogforum Politik mit den Kandidaten. Auch ein Gegenbesuch bei den Wirtschaftsjunioren in Pilsen ist für nächstes Jahr in Vorbereitung. 

 

Quelle: AZ am 29.11.2017

Alle Presseberichte

Newsletter

Sie wollen über aktuelle europäische Themen und meine parlamentarische Arbeit regelmäßig informiert werden? Hier können Sie sich für meinen monatlichen Newsletter anmelden.