Pressebericht

Hoher Respekt fragt nicht nach Partei

Der Amberger Oberbürgermeister Michael Cerny verabschiedet Ismail Ertug, Europaangeordneten der SPD, aus dem Stadtrat.

Amberg. Diese Szene am Beginn der letzten Stadtratssitzung im Jahre 2017 passte sehr gut zu den weihnachtlichen Klängen, die – zeitgleich – vom Amberger Weihnachtsmarkt in den Großen Rathaussaal drangen. Christina Preuß, die Tochter des Amberger 2. Bürgermeisters Martin J. Preuß, überbrachte als Pfadfinderin der Pfarrei St. Georg dem Stadtrat das Friedenslicht aus Bethlehem. Aus Österreich stammt ursprünglich die Initiative, bei der um den dritten Advent zuerst in Bethlehem das Friedenslicht entzündet und dann auch weltweit verteilt wird. Seit 1994 überreicht auch in Deutschland der Deutsche Pfadfinderverband das Licht an „alle Menschen guten Willens“. Das Licht des Friedens fand dann auch gleich seinen besonderen Platz während der Stadtratssitzung auf dem Tisch des Oberbürgermeisters.

Unter den 17 Tagesordnungspunkten befand sich in der letzten Sitzung im Jahr mit der Verabschiedung zweier Stadträte auch ein außergewöhnlicher Punkt. Die beiden SPD-Stadträte Ismail Ertug und Volker Binner legen zum Ende des Jahres ihr Stadtratsmandat nieder. Volker Binner, von Beruf Förster, lebt bereits seit Monaten auf den Fidschi-Inseln, wo er an einem zweijährigen Entwicklungsprojekt mitarbeitet.

MdEP Ismail Ertug beendet seine Stadtratsarbeit in Amberg aufgrund der hohen zeitlichen Belastung als Europaabgeordneter in Brüssel bzw. in Straßburg und aufgrund seines Wohnortwechsels in die Nachbargemeinde Kümmersbruck. Von 2004 bis 2009, dann erneut seit 2014 gehörte Ismail Ertug dem Amberger Stadtrat an. Von Anfang an war er hier unter anderem im Verkehrsausschuss tätig. „Die Wurzeln zur europäischen Verkehrspolitik wurden in Amberg gelegt“, meinte daher Oberbürgermeister Michael Cerny bei der Verabschiedung. Inzwischen zählt der Europapolitiker der Sozialdemokraten auf diesem Sektor zu den sehr gefragten Fachleuten in Brüssel.

OB Cerny äußerte den Wunsch, dass der SPD-Politiker auch in Zukunft die Interessen der Stadt Amberg „im großen Netz der europäischen Politik und Verkehrspolitik“ unterstützen werde. Dem scheidenden Europa-Politiker, der nach langer Zeit wieder an einer Stadtratssitzung teilnahm, überreichte er ein Abschiedsgeschenk.

Als Listennachfolger der zwei ausgeschiedenen Stadträte der Amberger SPD werden in der ersten Sitzung des Stadtrats im kommenden Jahr die beiden SPD-Politiker Daniel Holzapfel und Roland Pirner ihren Eid ablegen.

 

Quelle: www.mittelbayerische.de am 20.12.17

Alle Presseberichte

Newsletter

Sie wollen über aktuelle europäische Themen und meine parlamentarische Arbeit regelmäßig informiert werden? Hier können Sie sich für meinen monatlichen Newsletter anmelden.