Pressebericht

Langjährige Mitglieder der SPD geehrt

Anna Eckl und Resi Krauß sind seit 50 Jahren bei der SPD. Ismail Ertug zeichnete sie nun in Kümmersbruck aus.

Von Michaela Fichtner

Kümmersbruck. Der Vorsitzende des SPD-Ortsvereins Haselmühl-Kümmersbruck, Markus Bayer, hatte zur Mitgliederehrung mit Fischessen in die Gaststätte Raab in Theuern geladen. Er begrüße unter anderem den Ehrenbürger der Gemeinde Josef Donhauser, Altbürgermeister und Bezirksrat Richard Gaßner und den Europaabgeordneten Ismail Ertug. Bayer zeigte sich erfreut, Markus Gaßner als neuem SPD-Mitglied das Parteibuch überreichen zu können.

Ismail Ertug dankte zunächst für die Einladung und die Ehre, die Mitglieder ehren zu dürfen. Er referierte kurz über den aktuellen Umbruch innerhalb der Partei und sagte, dass Andrea Nahles ihr Versprechen wahr machen wolle, die Führung zu verjüngen und vermehrt Frauen einzusetzen. Weiterhin nannte er die SPD mit ihren 460 000 Mitgliedern als mitgliederstärkste Partei Deutschlands und durchaus volksparteiwürdig. „Und man sieht, dass sich die SPD einsetzt, wenn man die Durchsetzung von Mindestlohn, Kindergeld und Sicherung der Rückkehr der Arbeitskraft aus der Teilzeit in die Vollzeit sieht“, sagte Ertug. Zum Thema Grundrechte in Europa sagte er, dass man am Recht auf Asyl festhalten müsse und das Grundgesetz hier einwandfrei sei. Weiterhin unterstrich Ertug die Zahl von rund 120 Millionen Menschen, die weltweit auf der Flucht seien, und wie wichtig es sei, internationale Mindeststandards zu haben. „Wir haben in der Vergangenheit viel falsch, aber noch mehr richtig gemacht“, sagte Ertug weiter. Er möchte weiter Positives bewirken.

Bezirksrat Richard Gaßner ging in seiner Ansprache kurz auf die Ergebnisse der Landtags- und Bezirkstagswahlen ein. Er kritisierte, dass manchmal keine ausreichende Kommunikation innerhalb und außerhalb der Partei herrsche und die Darstellung der SPD und ihrer inhaltlichen Politik sich verändern müsse, vor allem im Hinblick auf die Europa- und Kommunalwahl. „Wir müssen den Wählern vor Ort ein Personal- und Gesprächsangebot machen“, sagte Gaßner. Er bedankte sich bei allen Helfern, die in Kümmersbruck bei der Wahl geholfen haben und betonte, dass man noch enger zusammenrücken und zusammenhalten müsse.

 

Quelle: www.mittelbayerische.de am 03.12.2018

Alle Presseberichte

Newsletter

Sie wollen über aktuelle europäische Themen und meine parlamentarische Arbeit regelmäßig informiert werden? Hier können Sie sich für meinen monatlichen Newsletter anmelden.