Pressebericht

Stadtgeschichte mitgeschrieben

100 Jahre nach Gründung ihrer ersten Ortsgruppe im Frühjahr 1919 feiert die Pressather SPD Jubiläum - mit einer Reihe von Veranstaltungen. Für Interessierte hat sie eine Reise im Angebot.

Von Bernhard Piegsa

Es waren elf beherzte Männer, die im Frühjahr 1919 - der genaue Tag ist nicht mehr bekannt - im Gasthof "Frühlingsgarten" eine Ortsgruppe der Sozialdemokratischen Partei ins Leben riefen. In den darauf folgenden 100 Jahren schrieben die Genossen tatkräftig an der Stadtgeschichte mit. Aus diesem Anlass zelebriert die SPD heuer ein Festjahr mit diversen Veranstaltungen und Angeboten.

Erinnerungen beim Zoigl

Bei ihrem Zoiglabend beim "Schreiner Schorsch" in Pfaffenreuth, mit dem die Pressather SPD den Auftakt zu ihrem Jubiläumsjahresprogramm setzte, erinnerten die Mitglieder und Freunde des Ortsvereins an die vier sozialdemokratischen Bürgermeister Alfred Oesterreicher (1952-1972), Hans Ficker (1972-1984), Konrad Merkl (2007-2013) und Werner Walberer (seit 2014), die bisher 43 Jahre lang die Stadtpolitik der Nachkriegszeit geprägt haben.

14 Jahre nach seiner ersten Gründung bereitete das Hitlerregime dem Ortsverein, der zu einem der mitgliederstärksten im Bezirksamt (Landkreis) Eschenbach angewachsen war, ein jähes Ende. Bei der Reichstagswahl vom 5. März 1933, die vom beginnenden nationalsozialistischen Staatsterror gegen Andersdenkende überschattet war, hatte die SPD zwar in Pressath als zweitstärkste Partei mit 33,1 Prozent der Stimmen die NSDAP noch um gut sechs Prozent überflügelt. Doch das bewahrte sie nicht vor der drei Monate später erzwungenen Auflösung. Die braunen Machthaber ließen zudem die vier Pressather Parteifreunde Karl Gruber, Baptist Kneidl, Georg Reiter und Hans Wolfrum im Konzentrationslager Dachau internieren.

Nach Kriegsende und Befreiung 1945 gründeten 13 Männer um Josef Höfer, Georg Kaufmann, Andreas Oesterreicher und Alfons Schupfner am 8. November im Gasthof Hilpert den Ortsverein neu - als erste der demokratischen Nachkriegs-Parteiorganisationen in der Haidenaabstadt.

SPD zelebriert Jubiläum

Nach ihrem Faschings-Kaffeekränzchen im Haus der Vereine am vergangenen Sonntag setzt die Pressather SPD ihr Jubiläumsjahr beim Politischen Aschermittwoch am 6. März ab 19.30 Uhr fort. Darauf folgt die Europawahlveranstaltung mit EU-Parlamentarier Ismail Ertug am 27. April ab 19 Uhr, beide im Gasthof Heining. Weitere Veranstaltungen sollen noch folgen.

Der Ortsverein ist auch Mitorganisator der "Ausbildungsmesse im VierStädtedreieck" am 16. März in Eschenbach. Als besonderen Leckerbissen bietet er für 30. Mai bis 2. Juni eine Fahrt nach Amsterdam an. Weitere Informationen gibt es über https://www.facebook.com/pressatherspd. Anmeldungen nehmen Hans Forster (09644/91132) oder Sabine Eichermüller (09644/6683) bis 15. April entgegen.

 

Quelle: www.onetz.de am 04.03.2019

Alle Presseberichte

Newsletter

Sie wollen über aktuelle europäische Themen und meine parlamentarische Arbeit regelmäßig informiert werden? Hier können Sie sich für meinen monatlichen Newsletter anmelden.