Pressebericht

Daniel Hutzler löst Gerald Dagner an der Spitze der Schnaittenbacher SPD ab

Der SPD-Ortsverein Schnaittenbach läutet eine neue Ära ein. Daniel Hutzler übernimmt nach 13 Jahren von Gerald Dagner den Posten des Ortsvorsitzenden. Dagner steht seinem erst 30-jährigen Nachfolger aber als Stellvertreter zur Seite.

Von Adele Schütz

60-Plus-Bezirksvorsitzender Reinhold Strobl äußerte in seinem Grußwort seine Freude darüber, dass der Ortsverein in seinen Reihen viele jüngere Mitglieder hat, die sich aktiv in die SPD-Arbeit einbringen. Zur Grundrente meinte er: „Das Vertrauen in die gesetzliche Rente ist wesentlich für den gesellschaftlichen Zusammenhalt. Deshalb ist es Aufgabe der SPD, sicherzustellen, dass Arbeit sich lohnt und Menschen nach einem langen Arbeitsleben im Alter ein Auskommen haben, das ihre Leistung gerecht wird.“

Zweiter Bürgermeister Uwe Bergmann hob die gute Zusammenarbeit im Ortsverein, aber auch mit den Arbeitsgemeinschaften und der Fraktion hervor. Er betonte die Verwurzelung der SPD in der Stadt und in der Vereinsgemeinschaft: „Gerade im vorpolitischen Raum zeigt die SPD, dass sie Verantwortung übernimmt und Vertrauen genießt.“ Er lobte die Arbeit von Daniel Hutzler und dankte ihm für die Bereitschaft, in der SPD mehr Verantwortung zu übernehmen. Bergmann führte aus, dass es seit 1945 beim SPD-Ortsverein bisher nur acht Vorsitzende gab: „Dies zeugt von Verlässlichkeit, Beständigkeit und Tradition im Ortsverein.“

Gerald Dagner berichtete in seinem Rückblick von Ortsterminen, bei denen man mit Bürgern, Vereinen und Institutionen das Gespräch gesucht habe. Beispielhaft für die vielfältigen Aktivitäten des Ortsvereins nannte Dagner Fahrradbasar, Skifreizeit, Sommerfest, Preisschafkopf, Kinderfest, Tagesausflug und Fischessen. Die Parteizeitung „Rotes Echo“ sei an Weihnachten wieder verteilt worden. Dagners Fazit: „Wir sind in der Öffentlichkeit präsent und zeigen ein geschlossenes Erscheinungsbild. Wir werden als starke politische und gesellschaftliche Kraft wahrgenommen.“

Mitgliederbeauftragter Rudolf Bergmann informierte über die Altersstruktur des Ortsvereins. Erfreulicherweise sei kein Austritt zu verzeichnen gewesen. Für die Jusos berichtete Julia Dagner über den Osterbesuch im Seniorenheim und die anstehenden Neuwahlen. Auch am Ferienprogramm wolle man sich wieder beteiligen. AsF-Vorsitzende Ute Pirke ließ Aktionen wie Seniorennachmittage, Behinderten-Buchbergfest oder Frauentreff im Kräutergarten Revue passieren und zog eine durchwegs positive Bilanz. Schatzmeisterin Annette Rieck-Silio berichtet über eine positive Kassenlage.

Die Neuwahlen brachten folgende Ergebnisse: Vorsitzender: Daniel Hutzler, seine Stellvertreter: Gerald Dagner und Matthias Kick, Schatzmeisterin: Annette Rieck-Silio, Schriftführer: Manfred Dagner, sein Stellvertreter: Manfred Kick, Organisationsleiter: Gerhard Heindl, Mitgliederbeauftragter: Rudolf Bergmann, Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen (AfA): Christian Hartmann, Juso-Sprecherin: Sarah Dobmeier, AsF-Sprecherin: Ute Pirke, 60-Plus-Beauftragte: Bärbel Grützner, Bildungsbeauftragter: Uwe Bergmann, Revisoren: Reinhold Strobl und Josef Hausner, Beisitzer: Georg Dobmeier, Günter Schuller, Kerstin Maunz, Manfred Leitl, Manfred Zerhau, Manfred Bergmann, Verena Pürner, Franz Schumann und Vanessa Pirke.

Hutzler würdigte die Leistungen von Gerald Dagner in seiner 13-jährigen Tätigkeit als Vorsitzender. „Die SPD als Partei muss wieder Vertrauen gewinnen. Und wo geht dies besser als hier vor Ort?“, sagte er. Im Vorfeld der Kommunalwahlen wolle er weiterhin gesellschaftliche Veranstaltungen anbieten, aber auch den Fokus auf politische Debatten in Schnaittenbach richten. Er wies auf einige Termine hin: Samstag, 6.April, Fahrradbasar im Rathausinnenhof; Mittwoch, 1. Mai, Maikundgebung in Hirschau; Sonntag, 19. Mai, Mitgliederversammlung. Abschließend ging Europaabgeordneter Ismail Ertug auf die Europawahlen am Sonntag, 26. Mai, ein. Er hoffe auf eine gute Wahlbeteiligung, auch um die Rechtspopulisten möglichst klein zu halten.

 

Quelle: www.onetz.de am 03.04.2019

Alle Presseberichte

Newsletter

Sie wollen über aktuelle europäische Themen und meine parlamentarische Arbeit regelmäßig informiert werden? Hier können Sie sich für meinen monatlichen Newsletter anmelden.