Pressebericht

Ertug sieht Belege für künstlich erhöhte Kapazität

Studien: EU-Mobilitätspaket kann zu 3,3 Millionen Tonnen mehr CO2 führen

(...) Der SPD-Europaabgeordnete Ismail Ertug, der das Mobilitätspaket für das EP maßgeblich mit ausgehandelt hat, wies auf andere Erkenntnisse der Studien hin: Die Hälfte der Lkw aus osteuropäischen Mitgliedstaaten kehre nur ein einziges Mal im Jahr in das Land des Hauptsitzes zurück. „Aus manchen Ländern sind 80 Prozent der Fahrzeuge faktisch dauerhaft nicht in dem Land unterwegs, in dem sie zugelassen sind. Es sind diese Lkw die den Löwenanteil der Drittlandverkehre und Kabotage durchführen, Kapazitäten künstlich in die Höhe treiben und so die Transportpreise immer weiter nach Unten drücken", sagte Ertug. Ohne Fahrzeugflotten, die permanent fern ihrer Heimat im Einsatz sind, gebe es auch die in den Studien berechneten zusätzlichen Fahrten und Umweltbelastungen nicht.

 

DVZ.de vom 19.02.2021

Alle Presseberichte

Newsletter

Sie wollen über aktuelle europäische Themen und meine parlamentarische Arbeit regelmäßig informiert werden? Hier können Sie sich für meinen monatlichen Newsletter anmelden.