Pressebericht

Grundstückseigentümer zu Gesprächen bereit

Verbindungsstraße zwischen Gärmersdorf und Kümmersbruck: Anwohner warten wegen Radweg auf Angebot der Gemeinde

Moos. (exb) Eine Verbesserung der vorhandenen Busverbindung, das schlechte Internet, Verkehrsspiegel für mehr Sicherheit, erneuerbare Energien. Das sind die Punkte, die Europa-Abgeordneter Ismail Ertug in seinem Heimatort ansprach, nachdem ihn der SPD-Ortsverein zu einem direkten Gespräch mit den Bürgern ins Dorfgemeinschaftshaus Moos eingeladen hatte. Vorsitzender Markus Bayer, Bürgermeisterkandidatin Lisa Hartinger, Landratskandidat Michael Rischke und Bezirksrat Richard Gaßner stellten sich den Fragen, Wünschen und Anliegen der Anwohner.

Großer Bedarf besteht laut einer Pressemittelung der Sozialdemokraten beim Bau eines Radweges an der Verbindungsstraße zwischen Gärmersdorf und Kümmersbruck. Es seien bisher fast alle benötigten Grundstücke erworben worden.

Unverständlich sei den Anwohnern aber, dass vonseiten der Gemeinde und des Landkreises seit nunmehr zwei Jahren niemand mehr auf die Grundstückseigentümer zugekommen sei und Gespräche mit ihnen bezüglich des Radwegs gesucht habe. Die Betroffenen seien verhandlungsbereit. Die SPD wird sich laut Markus Beyer dafür einsetzen, dass sich die Gemeindeverwaltung diesbezüglich nochmals mit dem Landratsamt in Verbindung setzt. Diskutiert wurde auch über "die aktuell schwierige Situation für die Landwirte". Es würden immer neue und strengere Gesetze gemacht, die für kleine Landwirte existenzbedrohend seien.

Europa-Politiker Ismail Ertug sagte bei dem Treffen, dass sich die Bedürfnisse der Verbraucher geändert hätten. Auf Nachhaltigkeit werde immer größerer Wert gelegt.

Quelle: Der Neue Tag vom 21.02.2020

Alle Presseberichte

Newsletter

Sie wollen über aktuelle europäische Themen und meine parlamentarische Arbeit regelmäßig informiert werden? Hier können Sie sich für meinen monatlichen Newsletter anmelden.