Pressebericht

Verkehr und Mobilfunk auf der Agenda

Es gab viel zu besprechen zwischen dem Europaabgeordneten der SPD, Ismail Ertug, und Vertretern und Kandidaten Inntaler SPD.

Zu dem Gespräch am vergangenen Freitag im Gasthaus Göttler waren neben dem Kreisvorsitzenden und Landratskandidaten Alfred Feldmeier auch der 2. Bürgermeister von Julbach, Hans-Peter Brodschelm, Stefan Striegl, Bürgermeisterkandidat für Julbach, Thorsten Frankenberger, Bürgermeisterkandidat für Ering, Franz Dobler, Gemeinderat in Kirchdorf und Ralph Bredl, Ortsvorsitzender und Stadtratskandidat für Simbach, gekommen.

 

Auf der Agenda standen die Themen Lärmschutz an der B12 und der A94, Mobilfunklöcher und der Bahnausbau im Landkreis. Außerdem wurden mögliche Förderungen aus EU-Töpfen besprochen.

Erster Punkt auf der Tagesordnung war das Thema Lärmschutz an der geplanten A94 und –bis zur Fertigstellung der Autobahn – an der B12. Alfred Feldmeier erläuterte die Forderung der SPD, die geplante Autobahn bei Simbach in einem möglichst langen Tunnelstück zu führen. Ismail Ertug stimmte mit dem Landratskandidaten überein, dass ein Tunnel viele Vorteile bezüglich Lärmbelastung, Flächenverbrauch und Erschütterungen habe. Auch in den umliegenden Gemeinden fürchte man die Lärmbelastungen und die erhöhte Verkehrsbelastung an der A94 und der B12.

Quelle: pnp.de vom 12.02.2020

Alle Presseberichte

Newsletter

Sie wollen über aktuelle europäische Themen und meine parlamentarische Arbeit regelmäßig informiert werden? Hier können Sie sich für meinen monatlichen Newsletter anmelden.